Steissbeinfistel

Minimal Invasive
Steißbeinfistel-Chirurgie

Leonid Sverdlov
Arzt für Chirurgie

Sie haben eine Fistel am Steißbein und suchen nach einer radikalen und zugleich leicht verträglichen Behandlung? Wir haben eine schonende minimalinvasive Steißbeinfistel-OP entwickelt und führen sie seit 2010 erfolgreich in Berlin durch. Sie können auf unser einzigartiges Know-how, unsere Erfahrung sowie umfassende Beratung und Betreuung vertrauen. Nach der Voruntersuchung in der Praxis beantworten wir all Ihre Fragen zur Steißbeinfistel-Behandlung und klären Sie über den Ablauf der Steißbeinfistel-Operation und der Zeit danach auf.

Die Operationen finden in einer Belegklinik oder in einem Ambulanten OP-Center statt. Beide Einrichtungen befinden sich im Zentrum von Berlin.


Was ist eine Steißbeinfistel?

Eine Steißbeinfistel, auch Pilonidalsinus genannt, ist eine Entzündung (oft ein Abszess) im Fettgewebe der Gesäßfalte. Sie entsteht durch das Eindringen von eigenen Haaren. Das Gewebe empfindet die eingedrungenen Haare als Fremdkörper und es kommt zu einer entzündlichen Reaktion. Solange die Haare in den Fistelgängen bleiben, kann kein Medikament, z. B. kein Antibiotikum, die Entzündung vollständig beseitigen und die Fistel zur Heilung bringen. Die Fistel am Steißbein hat keinerlei Verbindung zum Enddarm oder zum Steißbein selbst.

Eine Steißbeinfistel macht sich anfangs durch winzige Punkte an der Hautoberfläche bemerkbar. Danach bilden sich kleine Pickelchen, aus denen unter Druck Eiter austritt. In diesem Stadium hat der Patient in der Regel schon Schmerzen beim Gehen oder Sitzen. Im weiteren Verlauf sondern die Fistelgänge größere Mengen an entzündlichem Sekret ab, auch ein ständiger Juckreiz kann die Folge sein. Wesentliche Schmerzen sprechen für die Bildung eines Abszesses. Ein kleiner (unter 1 cm) chirurgischer Schnitt wird dann in örtlicher Betäubung gelegt. Eiter kann nun frei abfließen, die Schmerzen gehen sofort weg. In einer bis zwei Wochen kann die definitive Steißbeinfistel-Operation – nun im nicht mehr entzündeten Gewebe – erfolgen.

Steißbeinfisteln können jahrelang im Zustand einer chronischen Entzündung bleiben. Ein oder mehrere Gänge verbinden den entzündlichen Hohlraum mit der Hautoberfläche, so dass Eiter mal besser, mal schlechter abfließen kann. Der erste Behandlungsschritt besteht im Einbringen einer dünnen Drainage. Die Prozedur ist schmerzfrei und erfordert keine allgemeine oder örtliche Betäubung. Nach dem täglichen Spülen mit Kochsalzlösung bildet sich die Entzündung schnell zurück, die Fistelgänge verkleinern sich, das Sekret wird nicht mehr eitrig. In ca. zwei Wochen kann die Fistelbeseitigungs-OP erfolgen. Wird sie minimal invasiv durchgeführt, wird keine Entfernung der Haut, kein Präparieren an Wundrändern erforderlich. Das nicht mehr entzündete Gewebe blutet auch weniger.
 

Unsere Steißbeinfistel-Behandlung in Berlin was zeichnet die minimal invasive Pilonidalsinus-Operation aus?

Wir haben eine Behandlungsmethode entwickelt, die es erlaubt, das entzündete Gewebe ohne Hautverluste zu entfernen, die dabei entstehenden kleinen Wunden sofort zu verschließen und schnell zur Heilung zu bringen sowie die Gefahr eines Steißbeinfistel-Rückfalls zu minimieren. Unsere Steißbeinfistel-Operation ist also minimalinvasiv. Sie verläuft in Narkose, die OP-Dauer beträgt in der Regel eine Stunde.

Zuerst wird der Fistelkanal mit einer blauen Lösung gefärbt, dann wird das Gewebe der Fistel am Steißbein durch kleine Hautschnitte ausgeräumt. Der dabei entstehende Hohlraum wird nachfolgend unter Vergrößerung genauestens inspiziert. So wird sichergestellt, dass selbst die kleinsten Reste vom gefärbten Gewebe oder von Haaren entdeckt und entfernt werden. Nach dem Einführen einer dünnen Silikondrainage werden die Wunden vernäht oder mit speziellem Kleber versiegelt. Im Laufe unserer Steißbeinfistel-Behandlung werden auch die Haar-Eintrittsstellen (Poren) durch kleine Schnitte entfernt, auch diese Wunden werden dicht verschlossen. Am Ende unserer Steißbeinfistel-Operation bleiben also keine offenen Stellen zurück.

Bilder aus dem OP-Raum (für größere Ansicht bitte anklicken):


Nachsorge nach der Steißbeinfistel-OP

Die Patienten bleiben nach der Operation eine bis zwei Stunden im Aufwachraum, bevor Sie auf Station oder nach Hause dürfen. Am nächsten Tag erfolgt die Nachuntersuchung in der Klinik bzw. in der Praxis. Ambulant operierte Patienten, die nicht in Berlin wohnen, können nach dieser Kontrolle völlig unproblematisch mit jedem Verkehrsmittel nach Hause zurückkehren. Sie melden sich dann ca. alle drei Tage per E-Mail oder telefonisch zurück, bis die Genesung vollständig abgeschlossen ist. So wird der Heilungsprozess ständig vom Chirurgen kontrolliert. Eine zweite Nachschau in Berlin ist selten erforderlich.
Unsere Patienten können sich ab dem ersten Tag normal bewegen und brauchen üblicherweise keine Schmerzmittel. Das Tragen der dünnen und weichen Drainage verursacht keinerlei Unannehmlichkeiten. 7 bis 10 Tage nach der minimal invasiven Steißbeinfistel-OP werden die Hautfäden gezogen, gleichzeitig oder wenige Tage später wird auch die Drainage entfernt, die kleine Öffnung schließt sofort. Die Heilung gilt nun als abgeschlossen. Wundheilungsstörungen traten bis jetzt bei keinem unserer Patienten auf. 

In der ersten Woche nach der OP sind lange Autofahrten, Fußball o.ä. zu vermeiden. In zwei bis drei Wochen gibt es so gut wie keine Einschränkungen. Kurzes Abduschen der operierten Stelle mit anschließendem Verbandswechsel ist ab den ersten Tagen nach der Operation möglich. Das Baden ist bis zur vollständigen Heilung nicht zu empfehlen. Die Arbeitsunfähigkeit dauert abhängig vom Beruf etwa drei Tage bis drei Wochen. 
 

Langzeitergebnisse nach der minimal invasiven Steißbeinfistel-OP 

Regelmäßige Befragungen von operierten Patienten in Jahren nach der OP ergaben bis jetzt keinen Steißbeinfistel-Rückfall. Das liegt sowohl an unserer minimal invasiven OP-Technik als auch an wenigen einfachen Prophylaxe-Maßnahmen.


Welche Kosten kommen auf mich zu?

Die Kosten der ambulanten operativen Steißbeinfistel-Behandlung, einschl. Narkose, liegen bei 1.200 Euro. Diese werden von privaten Kassen voll erstattet. Gesetzlich versicherte Patienten müssen die Kosten privat tragen, da der Chirurg kein Kassenarzt ist.


Fistel am Steißbein? Wir sind Ihr kompetenter Ansprechpartner

Haben Sie Interesse an unserer Steißbeinfistel-OP in Berlin, nehmen Sie einfach telefonisch oder über das Kontaktformular auf unserer Webseite Kontakt zu uns auf. Wir beraten Sie gern.


Patienten schreiben über ihre Erfahrungen

Wurden Sie bei uns behandelt? Wir freuen uns über Ihr Feedback!

Sehr geehrter Herr Sverdlov,
meine OP von 2011 macht mir bis heute keine weiteren Sorgen. Die Kosten wurden von meiner Krankenkasse (gesetzlich) auf Nachfrage erstattet. Vielen Dank dafür, dass ich diese Episode in meinem Leben nun schon völlig vergessen habe.
Herzlichst
Ingo F., Brandenburg (Steißbeinfistel-Operation im Mai 2011)

Sehr geehrter Herr Sverdlov,
die Stelle ist komplett zugeheilt. Es ist von außen nichts mehr sichtbar.
Vielen Dank wieder einmal für Ihre tolle Hilfe!
Simon L., Baden-Württemberg (Steißbeinfistel-Operation am 01.12.2011)

Sehr geehrter Herr Sverdlov,
ich möchte mich für die hervorragende Behandlung bedanken. Durch Ihre Methode konnte ich schon nach 10 Tagen wieder arbeiten und hatte keine Schmerzen.
Vielen Dank und Grüße aus Oberfranken.
Thomas P. (Steißbeinfistel-Operation am 27.03.2015)