Minimal Invasive
Hämorrhoiden-Chirurgie

Leonid Sverdlov
Arzt für Chirurgie

Was ist Submuköse Ligatur, oder HSC (Hemorrhoid Submucous Clossure)?

Die Operationsmethode Submuköse Ligatur, oder Hämorrhoiden-Verschluss unter der Schleimhaut, wurde von uns 2004 entwickelt und seitdem bei mehreren Hunderten Patienten erfolgreich angewandt. Bei der Operation wird zuerst das hämorrhoidale Gefäß mit einem unter der Schleimhaut platzierten Faden an der Basis verschlossen (Abb. 2). Ein kleiner Teil der nun geschrumpften Hämorrhoide wird dann entfernt und die Wunde mit einem selbstauflösenden Faden in mehreren Reihen vernäht. Auch Wunden nach der oft erforderlichen Mariskenentfernung können mit dieser Operationstechnik primär verschlossen werden. Die Wunden heilen schnell, spezielle Sitzbäder sind nicht nötig.

Welche Vorteile hat HSC?

  • Die Methode funktioniert auch bei sehr großen Hämorrhoiden.
  • Schleimhautverluste sind minimal, somit können bis zu 10 hämorrhoidale Knoten im Rahmen einer Operation beseitigt werden.
  • Beim ersten Stuhlgang, entstehen üblicherweise nur leichte bis mäßige Schmerzen – da keine offenen Wunden verbleiben.
  • Patienten können sich in wenigen Stunden nach der Behandlung normal bewegen.
  • Schwere Komplikationen wie Nachblutung, Harnverhalt oder Schließmuskelverletzung kommen nicht vor.
  • Der Eingriff ist mit einer kurzen Arbeitsunfähigkeit verbunden.
  • Die Rückfallquote ist sehr gering: Innerhalb von zehn Jahren kommt es bei nur 4 Prozent von operierten Patienten erneut zu Symptomen.

Auf allen Bildern sieht man die vollständige Beseitigung des Vorfalls. Eine deutliche Straffung der Haut um den Darmausgang erfolgt allein durch die Nähte an Hämorrhoiden, an der Haut wird in der Regel nicht operiert.
Bild 3: Die Submuköse Ligatur wird auch beim Entfernen von großen Polypen angewandt - mit den gleichen Vorteilen wie bei Hämorrhoiden.
Bild 4: Auch die Wunden nach der Mariskenentfernung werden dicht verschlossen.

Wie läuft die Behandlung ab?

Was ist nach der Operation zu beachten?

Welche Kosten kommen auf mich zu?

Die Kosten für das ambulante Hämorrhoiden-Entfernen, einschl. Narkose, belaufen sich auf ca. 1.200 Euro. Privatversicherte bekommen die Kosten in aller Regel erstattet. Aber auch gesetzlich Versicherte können Hämorrhoiden von uns operieren lassen, müssen die Kosten jedoch privat tragen, da der Chirurg kein Kassenarzt ist.

Vielen Patienten konnten wir mit unserer Behandlungsmethode nachhaltig helfen, lesen Sie die

Wir empfehlen Ihnen, unseren anonymen durchzuführen. Sie investieren zwei bis drei Minuten Zeit, bekommen aber wichtige Informationen zur möglichen weiteren Vorgehensweise. Der Check kann eine ärztliche Untersuchung nicht ersetzen.